Saturday’s Programme!

Neue Veranstaltungen für Freitag – New events for Friday:
15-19 Uhr (3-7pm) Kiefholzstrasse 416-418 ALt-Treptow oder 14 Uhr Brücke überm Landwehrkanal/Ende Görli/neben Lohmühle
Am Samstag, den 18.9.2010 will die Baugruppe „Wohnen am Hochdamm“ neue MitgliederInnen werben – sie sind noch nicht komplett und wir werden dabei sein. Trillerpfeifen, Flugblätter, Musik, Transparente, Hunde, Bier, etc. alles mitbringen, wir sollten vor allem viel Spaß miteinander haben…Unser Kiez unsere Party!!! Wenn die Versammlung platzt oder es sich potentielle Baugruppenmitglieder_innen anders überlegen und doch nach Hahahamburg ziehen oder besser dort wo der Pfeffer wächst, würde uns das sehr froh machen. Dies auch ein Beitrag zu „Berlin-on-Sale“ (Für alle die nicht wissen was das ist: ein Bündniss um die vielen Angriffe auf soziales Leben in der Stadt abzuwehren). Unter http://karlapappel.wordpress.com/ findet Ihr einen netten Artikel dazu zum Verlinken, weitersenden… Karla Pappel Stadtteilinitative gegen Mieterhöhung und Verdrängung nicht nur in Alt-Treptow –
Middle class home-builders‘ cooperatives ar pretty active in upgrading Berlins district Alt-Treptow, establishing a LOHAS-lifestyle and causing higher rents and displacement of people with lower income. One of these cooperatives even claims (by a self-issued certificate) not to be responsible for any provable gentrification effect. A local residents‘ initiative doubts that and invites everybody to join the cooperative’s marketing-party this saturday on the site in Alt-Treptow. There’s no need to dress up: bring your dogs and canned beer – or what ever may spoil their party.

Generell Programme:
10:30 Uhr (10:30pm) treffpunkt – Meeting point: Ostkreuz Nazis stoppen! Gegenproteste zum Wahlkampfauftakt der Berliner NPD. Den Aufruf der Berliner VVN-BdA e.V. findet ihr hier: http://berlin.vvn-bda.org/?p=1189 „Wie schon so oft will die neofaschistische Berliner NPD am 18. September mit platten Parolen gegen ein gleichberechtigtes Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft hetzen. Als Anlass soll das geplante Integrationsgesetz des Berliner Senats herhalten, um Ängste vor einer angeblichen „Überfremdung“ zu schüren.

Auf der Kundgebung zum Berliner Wahlkampfauftakt der Nazipartei sollen obendrein mehrere Rechtsrockbands die Berliner_innen mit Hassparolen beschallen, unter Beteiligung teils einschlägig vorbestrafter NPD-Funktionäre.“ Wir sagen Nein! Kein Platz für Nazis in den Parlamenten, auf den Straßen, Plätzen und Köpfen. Neonazis und Polizei halten Ort und Zeit noch geheim. Achtet auf Ankündigungen.
Stop Fascists! Protests against NPD’s election campaign (NPD=National Democratic Party (Germany’s biggest neo-fascist party). Find the call for the protests here http://berlin.vvn-bda.org/?p=1189 Like many times before, the neo-fascist party NPD wants to agitate against an equal way of living with flat slogans. The planned integration law by the Berlin Senate should serve as an occasion to fan fear against an alleged „superalienation“. Besides, a few neo-fascist bands should fill the Berlin people with hatred sound at the manifestation for the beginning of the NPD’s election campaign. Some of them are registered as previously convicted NPD-officials. We say No! No room for fascists in parlaments, streets, places and heads. Neo-fascists and police are still keeping the exact place a secret. Watch out for more announcements.

12:15-18:00 Uhr (12:15-6pm) Verschiedene Orte: http://www.anti-atom-demo.de/start/ablauf/ Anti-Atom-Demo – Anti-Nuclear-Demonstration

12:30 Uhr (12:30pm) Neptunbrunnen (Alexanderplatz) Kundgebung/Manifestation: Kundgebung gegen Schweigemarsch der Abtreibungsgegner_innen – Manifestation against the silent protest of anti-abortionists (http://no218nofundis.wordpress.com)

14:45 Uhr (2:45pm) St. Hedwig-Kathedrale (Bebelplatz) Kundgebung/Manifestation: Kundgebung gegen Schweigemarsch der Abtreibungsgegner_innen – Manifestation against the silent protest of anti-abortionists(http://no218nofundis.wordpress.com)

15:00 Uhr (3pm) Dresden, Albertplatz Antifa-Demo „Es ist immer ein Angriff auf uns alle!“ In Dresden und dem Umland kommt es seit längerer Zeit vermehrt zu Übergriffen durch Neonazis. In der Nacht vom 18. auf den 19. August zündeten bisher nicht identifizierte Täter_innen, die wahrscheinlich aus der rechten Szene stammen, ein Erdgeschosszimmer in der „Praxis“ in Dresden-Löbtau mit Brandbeschleuniger an. Nur 5 Nächte später warf ein bisher unbekannter Mann einen „Molotow-Cocktail“ in ein offen stehendes Fenster des antirassistischen Wohnprojektes „RM16″. Am Wochenende vom 28. und 29. August kam es zu zwei weiteren Angriffen in Dresden. Auf dem Stadtteilfest im Dresdener Hechtviertel, haben am Samstag Nachmittag 4-5 Neonazis einen Menschen zusammengeschlagen, sodass dieser mehrere Verletzungen, unter anderem eine Platzwunde am Kopf, davon trug. Darüber hinaus haben sie ihn, als er bereits blutend am Boden lag, mit einem Messer bedroht. In den Morgenstunden der darauf folgenden Nacht entdeckte eine Radfahrerin einen Brand an der Begräbnishalle des „Neuen Jüdischen Friedhofs“. Am 18.09. wollen wir gemeinsam und laut unserer Wut Ausdruck verleihen. Nach der Demo wird es in und vor der „Praxis“ ein Fest sowie die Wiedereröffnung geben. Vokü, Musik, Getränke, Kommt nach Dresden zum Albertplatz!(2 Stunden Fahrt mit dem Zug von Berlin, Wochenendticket oder Umsonst-Mob-Rabbat) http://angriffaufunsalle.blogsport.de
Antifascist-Demonstration „It is always an attack on all of us!“ In Dresden (Saxony) attacks by neonazis are getting more and more. In the night 18th/19th august they attacked the left-winged houseproject „Praxis“ by setting one room in the ground floor on fire. 5 nights later a man threw a molotow-cocktail in a window of the anti-racist houseproject „RM16″. At the weekend of 28th and 29th august a man was beaten to the ground at a street party. As he was lying bleeding on the floor, the fascists threated him with a knife. In the morning after a women recognized a fire on the jewish cemetary. At the 18. september we want to demonstrate with you loud and powerful to give our anger wings. After the demo there will be a party at the houseproject „Praxis“ with food, drinks, music and a lot more. Also it is the reopening of the house after summer break. Join us in Dresden! (2 hours by train from Berlin, weekendticket for 5 persons – costs 5-6 euro each person, or take the „For-free-mob-action-offer“ http://angriffaufunsalle.blogsport.de

16:00 Uhr (4pm) Berlin-Neukölln Reuterplatz No Justice, No Peace – Konzert gegen Polizeigewalt. In der Nacht zum Neujahr 2009 wurde Dennis von einem Berliner Bullen in Schönfließ erschossen. Er wurde wegen minderschweren Delikten per Haftbefehl gesucht und der LKA-Fahnder hatte einen Tip über seinen Aufenthaltsort bekommen. Also fuhr er mit zwei seiner Kollegen in das brandenburgische Dorf und fand Dennis dort in seinem Auto sitzend vor. Warum der Polizeikommissar Reinhard Rother das ganze Magazin seiner Waffe auf den 26-jährigen abfeuerte ist unklar. Fakt ist: Dennis war unbewaffnet und es ging keine Gefahr von ihm aus. MASSIV | B-LASH | BIG BABA | OMAR | AUSSER KONTROLLE | ISAR | MC SHAMMY| BLOCKWART | HOLGER BURNER| VERO ONE | ÜBERRASCHUNGSACT

20:00 Uhr (8pm) Camp music tropisch buits crew muzik räp performance 30 min